Ein guter Vorsatz: Zahngesundheit!

Das neue Jahr ist gerade wenige Wochen alt und die guten Vorsätze sind noch frisch im Gedächtnis oder auf motivierenden Listen festgehalten. Vielleicht haben Sie ja noch ein wenig Platz für einen weiteren guten Vorsatz. Dann legen wir Ihnen ein wirklich gutes Bestreben ans Herz: mehr Zahngesundheit. Dieses Unterfangen ist auch wesentlich einfacher zu realisieren als die vermeintlichen Klassiker wie Abnehmen oder mehr Sport. Erfahren Sie hier, wie gute Zahngesundheit einfach zu erhalten ist.

Mundgesundheit ist für die allgemeine Gesundheit wichtig

Ein guter Vorsatz muss auch immer einen Nutzen haben. Und Zahngesundheit ist wichtig, denn Studien haben gezeigt, dass die Mundgesundheit eng mit dem allgemeinen Gesundheitszustand verbunden ist. Zahnfleischerkrankungen wie Gingivitis oder Parodontitis können das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen, da Entzündungen im Mund den Entzündungsprozess im gesamten Körper verstärken können. Diese Entzündungen können Entzündungsstoffe freisetzen, die in den Blutkreislauf gelangen und Entzündungen in anderen Organen fördern, was zu einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen, rheumatoide Arthritis oder Diabetes führen kann.

Ebenso kann Diabetes das Risiko für Zahnfleischerkrankungen erhöhen, und umgekehrt können Zahnfleischerkrankungen den Blutzuckerspiegel bei Diabetikern schwerer kontrollierbar machen. Bakterielle Infektionen im Mund können in den Blutkreislauf gelangen und Auswirkungen auf den gesamten Körper haben. Sogar Atemwegserkrankungen wie Lungenentzündungen können durch das Einatmen von Bakterien aus dem Mund verschlimmert werden. Sich im neuen Jahr um seine Zahngesundheit zu kümmern, ist also ein guter Vorsatz. Die Umsetzung ist einfach und mit wenig Aufwand verbunden.

Guter Vorsatz Zahngesundheit: Das empfehlen wir Ihnen

Ganz gleich, ob Sie Ihren Zahnarzt länger nicht aufgesucht haben oder regelmäßig gehen: Einfach (weiter) machen und alljährlich zum Zahnarzt! Ihr Zahnarzt beißt nicht, für Angstpatienten gibt es viele unterschiedliche Lösungen, die die Behandlungen angenehm machen und letztendlich verhindert regelmäßige Vorsorge größere Probleme. Und selbst wenn Sie in der Vergangenheit nicht regelmäßig zum Zahnarzt gegangen sind, gibt es für alles eine Lösung. So packen Sie das an.

Regelmäßige Vorsorge

Es ist ratsam, zu Jahresbeginn einen Termin in der Praxis zur Prophylaxe zu vereinbaren. Eine professionelle Zahnreinigung (PZR) beispielsweise kann dabei helfen, Ihre Zahngesundheit langfristig zu fördern. Selbst hartnäckige Beläge an schwer erreichbaren Stellen, die mit normaler Zahnhygiene zu Hause nicht entfernt werden können, werden beseitigt. Auf diese Weise wird das Risiko von Karies und Parodontose minimiert. Zusätzlich haben Sie den angenehmen Nebeneffekt, dass Ihre Zähne aufgehellt werden.

Bonus: Während der Zahnreinigung erfolgt auch eine umfassende Untersuchung der Mundhöhle, um eventuellen Handlungsbedarf festzustellen. Es ist sinnvoll, gleich beim Verlassen der Praxis den nächsten Termin zu vereinbaren, damit Sie nicht vergessen, sich weiterhin darum zu kümmern. Auf diese Weise setzen Sie Ihre guten Vorsätze direkt für das gesamte Jahr um. Ein weiterer Pluspunkt: Einige Krankenkassen bieten eine teilweise Kostenübernahme für die PZR als Satzungsleistung an, zum Beispiel über Bonusprogramme oder Zuschüsse.

Zähne bewusster pflegen

Investieren Sie in Ihre Zahngesundheit, indem Sie die Zahnpflege zu Hause zu einem festen Bestandteil Ihres Alltags machen. Verwenden Sie eine elektrische Schallzahnbürste, um Ihren Zähnen die bestmögliche Reinigung zu bieten. Ergänzen Sie diese Routine mit Zahnseide und Interdentalbürstchen, um auch die schwer erreichbaren Zahnzwischenräume gründlich zu säubern. Nehmen Sie sich bewusst Zeit, um das saubere und frische Gefühl nach einer ausgiebigen Zahnhygiene zu genießen.

Es ist wichtig zu betonen, dass eine gute Zahnpflege nicht nur für Ihre Zähne, sondern auch für Ihren gesamten Körper vorteilhaft ist. Bakterien, die sich im Mund ansiedeln und nicht ausreichend entfernt werden, können negative Auswirkungen haben und Entzündungen begünstigen. Diese Entzündungen könnten im schlimmsten Fall sogar Ihre Organe negativ beeinflussen. Also, kümmern Sie sich gut um Ihre Zahngesundheit – es zahlt sich in vielerlei Hinsicht aus!

Nichts aufschieben!

Es ist wichtig, den Zahnarztbesuch nicht aufzuschieben! Wenn Sie regelmäßig Ihren Zahnarzt aufsuchen, brauchen Sie sich vor Ihrem Termin nicht zu fürchten. Aber auch umfassendere Behandlungen haben ihren Schrecken mittlerweile verloren. Denn Lachgas, Dämmerschlaf oder Vollnarkose ermöglichen selbst Angstpatienten einen Zahnarztbesuch ohne Stress.

Ein weiterer Grund, warum Menschen Ihren Zahnarztbesuch oder eine notwendige Behandlung aufschieben, ist die Sorge nach den Kosten. Natürlich sind hochwertiger Zahnersatz und dessen Finanzierung mit Kosten verbunden. Manches zahlt die Krankenkasse; manches nicht. Durch das Aufschieben kann ein Teufelskreis resultieren. Denn wenn Behandlungen verschoben werden, kann der Behandlungsumfang mit fortwährender Dauer anwachsen und damit auch die Kosten. Aus diesem Grund arbeiten wir mit unserem Partner DIE ZA zusammen und erhalten aufgrund unserer langjährigen Kooperation beste Konditionen. So kann beispielsweise die Zahnarztrechnung in einem speziell auf den Patienten zugeschnittenen Ratenmodell gezahlt werden, in 12 Monaten sogar komplett zinsfrei.

Wir helfen Ihnen bei Ihrem guten Vorsatz!

Sie merken: Eine bessere Zahngesundheit ist nicht nur ein wichtiger und guter Vorsatz, sondern auch ein Unterfangen, das sich einfach realisieren lässt. Man muss es nur angehen. Wir sind gerne für Sie da und unterstützen Sie darin, zu jeder Zeit Ihre Zahngesundheit zu verbessern. Sprechen Sie uns gerne an und stellen Sie uns Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

neue Beiträge